Vortsetztung:

 

Dort liegt Chris und schläft. Ich setzte mich an sein Bett und sehe wie der Arzt wieder raus geht. Ich nehme Chris´ Hand und spiele damit. Langsam wacht er auf. Er guckt mich verdutzten Augen an. „Was zum Teufel ist passiert?“ „Wir wurden fast erschossen.“ „War das Joel? Sein Gesicht ist das letzte an das ich mich erinnern kann. Ja, doch. Er hatte eine Waffe in der Hand. Wo ist der Mistkerl?“ „Ich habe keine Ahnung. Ich habe ihn mit einem Brieföffner angegriffen, als er auf mich geschossen hat. Ich weiß nicht ob er noch lebt. Ich glaube, ich habe seine Halsschlagader aufgeschlitzt. Weißt du noch was du mir gesagt hast, bevor wir die Tür geöffnet haben?“ Ein lächeln schleicht sich auf sein müdes Gesicht. „Wie könnte ich das vergessen?“ Er hatte mir nämlich gesagt dass er mich liebt. Dann hat er mir einen Ring geschenkt. Und dann hat es geklingelt und wir gingen zur Tür. Da stand mein Ex-Freund Joel mit einer Waffe.

 

Storywritter am 17.6.12 20:51

Letzte Einträge: Schule

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen